Get Adobe Flash player

Ein Satz mit X – das war wohl nix

EC White Tigers  0  -  3  EC Toyota Wölfl

 

 

Naja, viel gibt es über das zweite Meisterschaftsspiel nicht zu schreiben. Naja, obwohl…

 

10 wackere Tiger wurden in Hart bei Graz von den EC Toyota Wölfl auf den Boden der Realität zurückgeholt. Wobei das Spiel nichts Besonderes war. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Jedoch wieder durch einen kleinen Schnitzer in der Verteidigung gingen die Wölfl schon nach sage und schreibe 16 Sekunden in Führung.  Bei uns wollte nichts aufgehen. Die Schüsse großteils daneben und auch durch die Bank zu schwach ausgefallen.  Im zweiten Drittel dann durch ein Missverständnis bekamen wir unglücklich das 2 zu 0. Unserer Angriffe waren einfach zu schwach bzw. zu unüberlegt. Wir schafften es nicht gute Chancen herauszuspielen und somit blieb es uns verwehrt anzuschreiben. In den Schlussminuten nahmen wir Didi aus dem Tor und versuchten durch Überzahl zu Punkten. Leider auch ohne Erfolg. Ein Schuss wurde geblockt und der gegnerische Verteidiger netzte mit einem gekonnten Heber übers gesamte Spielfeld zum letztendlich 3 zu 0.

 

Fazit: Aus irgendwelchen Gründen war es uns nicht möglich zu zwingenden Torchancen vorzustoßen. Auch die Abschlüsse waren ein jeder Art und Weise zu schwach.

Aber Kopf hoch – die Wölfl sind schlagbar für uns. Dass haben wir gesehen. Ich kann mich aber auch nicht erinnern das wir bei einem Spiel kein Tor geschossen haben.

Es gibt für alles das erste Mal.

 

Also, am Dienstag 06.12.2016 um 21.00 Uhr gibt es bereits das Retourspiel das wir unbedingt gewinnen wollen.

 

Würde uns freuen  auch ein paar Fans dabei zu haben!

 

LG da 21er

 

(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und

weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für

beiderlei Geschlecht.)

 

 

Saisonauftakt 2016/2017 geglückt!

EC Flintstones 2   -    5  EC White Tigers Ilz

 

Wahnsinn was sich bis zum Saisonauftakt alles abspielte. Zuerst die verletzungsbedingte Pause unseres Goalies Flo Voit, der sich seine Kniegelenke servicieren ließ.

Dann nochmals ein kniegelenktechnischer Ausfall unseres Punktegaranten Andi Katholnig, der einfach seine Hallenfussballschuhe noch nicht an den Nagel hängen wollte und seine Grenzen gleich erreicht hatte.

Und zu guter Letzt die Ablehnung der Sondergenehmigung für unseren Most-Beautiful-Player Kaufmann Marco. Der nach vier Jahren White Tigers heuer im Grunddurchgang aufgrund neuer Regelausführung nicht bei uns spielberechtigt ist.

 

Einfach Wahnsinn. Aber der verbliebene Rest ließ sich nicht wirklich abschrecken. Unzählige Eiszeiten wurden absolviert. Fachgesimpelt wurde was das Zeug hält und siehe da, es war so weit: am Donnerstag 27.10.2016 wartete kein geringer als der Vorjahres-Playoff-Meister EC Flintstones.  Zum Glück konnten wir auf unser Farmteam zurückgreifen. Vier wackere Kollegen der Erzherzog Panthers halfen aus.

 

So nun zum Spiel:

 

Angespannte Stimmung herrschte in der Kabine. Die Aufstellung durchgesprochen und schon gings aufs Eis.

 

  1. Drittel

    Bumm… gleich nach 40 Sekunden Spielzeit musste Didi „Schnappi“ Pölzl den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ein grober Schnitzer der gesamten Stürmerreihe und ein Stellungsfehler der Verteidiger wurde eiskalt ausgenutzt. 0 zu 1.

    Es ist immer schwieriger einem Rückstand aufzuholen als eine Führung beizubehalten. Es war weiter ein Abtasten beider Mannschaften mit Vorteilen für uns. Nach guten 10 Minuten war es soweit. Der „Ausgeborgte“ Gruber Dave nahm sich ein Herz und machte im Alleingang den Ausgleich. 1 zu 1. Unglaublich, wie man der gesamten Mannschaft den Motivationsschub anerkannte durch dieses Tor.  Weitere Chancen blieben im ersten Drittel ungenutzt somit ging es mit 1 zu 1 in die Drittelpaus.

     

  2. Drittel

    Der bessere Start für die Tigers und schon nach einer guten Minute konnte Wilhelm Stefan, mithilfe der Schlittschuhkufe des gegnerischen Verteidigers den Führungstreffer zum 2 zu 1 erzielen.  Jetzt erst recht dachten sich die Tigers und spielten teilweise wirklich gutes Eishockey, jedoch blieben die zwingenden Torchancen aus. Bis Minute 35. Der nächste „Ausgeborgte“ , Patrick Primus, mit einem festen Pass an die lange Stange und Voit Andi musste nur mehr seine Schaufel hinhalten. Kategorie: Traumtor! 3 zu 1 Führung! Weiter gings dann mit Chancen auf beiden Seiten jedoch nichts zählbares mehr im zweiten Drittel.

     

  3. Drittel

    Auch das dritte Drittel startete mit Chancen auf beiden Seiten jedoch Vorteile für die Tigers. Nach vier Minuten nahm sich Patrick Primus selbst ein Herz und erhöhte auf 4 zu 1.  Dann weitere Chancen und durch einen Stellungsfehler der Verteidiger musste der gegnerische Stürmer etwas unsanft gestoppt werden: Penalty gegen uns. Dieser wurde bravourös von Didi pariert. Unglaublich wie beweglich unser Stammesälteste noch ist. Kurz darauf (Minute 59.09) musste er doch noch das zweite Gegentor kassieren. Irgendwie waren schon alle mit den Köpfen in der Kabine. 4 zu 2.  Auch in der letzten Spielminute netzte Voit Andi noch ein Empty-Net goal. Endstand 5 zu 2 – Tigers win

 

Fazit: Alles in allem war es eine super Mannschaftsleistung auf die man bauen kann. Natürlich, Fehler passieren jedoch sollten alle Wissen wo sie zu stehen haben und was wie zu tun sein sollte. Hier wäre noch Verbesserungspotential.

 

Weiter geht’s am Samstag, 26.11.2016 um 13.30 Uhr gegen den EC Toyota Wölfl.

Würde uns freuen dass ein oder andere bekannte Gesicht in Hart zu sehen.

 

Im Anschluss ans Spiel geht’s dann ab ins Kulturhaus Ilz zu den Comedy Hirten!

 

LG da 21er

 

(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und

weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für

beiderlei Geschlecht.)

Alles hat ein Ende (nur die Wurst hat zwei) - Aufstieg in Gruppe C mit etwas bitterem Beigeschmack

Nach sage und schreibe 12 Spielen ohne Niederlage war es nun am Samstag, 12.03.2016 soweit. Wackere 8 Tiger begaben sich in die Eishalle um die perfekte Play-Off Saison nicht abreißen zu lassen. Doch da hatten die St. Josefer  Red Bulls diesmal wirklich einiges mehr dagegen.

 

Vor dem Spiel:

Wahnsinn, Ehrenpräsident Maier Christian überraschte uns mit seinem Erscheinen und hatte mitunder auch die wunderschöne blaue Kiste mit sich, die mit deren Inhalt (zwanzig elektrolytische Hopfen-Malz-Gemische der Marke „mhmm – Lecker“) am Spielrand eingekühlt wurde. Stefan Wilhelm, der das erste Mal mit seinem eigenen Auto ein Spiel aufsuchte wurde auch dementsprechend von 2 feschen Blondinen begleitet. Etliches Publikum versammelte sich, jedoch fehlte einer: Didi „Schnappi“ Pölzl, treuester Fan und sicherer Rückhalt sollte sich die Frage „verdammt, wer steht heit in da hittn?!“  auftun war nicht da.

Jetzt könnte man natürlich auf mehrere unnatürliche, wenn nicht sogar mystische Umstände rückschließen, jedoch wird, die Schuldfrage so nicht zu klären sein. War es der überraschend anwesende Maili, oder doch der abgängige Didi? Könnten „Niefis-Blondinen“ damit zu tun haben? Was ist mit den zwei Buben die Berndi und Sabrina mitgebracht hatten? Waren es ihre fragende Blicke? Waren es die  Dambergler die zu viert mit vier Autos nach Graz fuhren, die ansonst am liebsten zu zwölft mit einem Smart for Two kommen würden? War es unser Fischer Ü der seit längerem wieder einmal im Goal startete? Oder waren wirklich die nahezu unermüdlich kämpfenden Tiger die Schuldträger? Vielleicht waren es aber die Red Bulls, die den Gruppenerhalt nicht aufgeben wollten? Tausende, wenn nicht sogar hunderte Fragen tun sich da auf. Jedoch auf den wirklich Schuldigen werden wir nie kommen. Oder doch? Eventuell vielleicht.

 

 

Die Aufstellung war einigermaßen klar, denn zu acht braucht man nicht viel überlegen und so gings schon los:

 

  1. Drittel: Es spielte sich nahezu alles im Ilzer Drittel ab, bereits nach 13 Minuten

      stand es 0 zu 3 für die Red Bulls. Lediglich Markus „Woody“ Deimel gelang eine

      kleine Ergebniskorrektur der wirklich überforderten Tiger. 1 zu 3 nach dem ersten

      Drittel.

  1. Drittel: nach aufmunternden Worten von jeden zu jedem konnten wir uns fangen. Wilhelm Berndi mit dem 2:3 leutete das Drittel gleich nach 2 Minuten für die Tigers ein. Gleich darauf folgte der Ausgleichstreffer durch Reinprecht Berndi und nach kürzem Schlagabtausch auch der Führungstreffer zum 4 zu 3 abermals durch Wilhelm Bernd. Einziger Trostpunkt: Am Ende des zweiten Drittels konnten die Red Bulls ausgleichen, Rath M. versetzte im Alleingang gleich vier Tiger und auch den Goalie. Das war zu einfach. 4 zu 4 nach dem zweiten Drittel.
  2. Drittel: Durch einen gekonnten „Heber“ von der „Blauen“ konnte auch Wilhelm Stefan punkten und wir waren wieder in Führung. Jedoch war es dann dieser Rath M. der Red Bulls der wiederum zweimal im Alleingang netzte. 5 zu 6 für St. Josef. Da man eigentlcih mehr Spieler sein sollte als ahct war nun auch der Saft der Tigers weg und wir konnten uns nicht mehr richtig wehren. Drei weitere Tore wurden einkassiert. Und somit Endstand 5 zu 9 Red Bulls win! 

 

Tore Tigers:

            Deimel Markus

            Wilhelm Bernd – Assist Voit Andreas

            Reinprecht Bernd  – Assist Kaufmann Marco

            Wilhelm Bernd – Assist Weingerl Michael

            Wilhelm Stefan – Assist Kaufmann Marco

           

 

Resumè: Schade Marmelade. Naja, gekämpft hat fast ein jeder, zumindest im zweiten Drittel. Aber durch die eigene Leichtfertigkeit und Hochnäsigkeit der Tigers schossen wir uns von den 9 Toren mindestens 5 selbst. Positiv daran: Kampfgeist aller im zweiten Drittel, das Spiel noch kurzzeitig zu drehen. Somit wurde es nichts mit der Perfekt-Play-Off-Saison. Aber Grund zum Jubeln gibt es trotzdem: Der Aufstieg in die Gruppe C ist fixiert! Das letzte Meisterschaftspiel dieser Saison findet nun am Samstag. 02.04.2016 um 18.00 Uhr gegen die Dolphins statt! Hier brauchen wir jegliche Art von Unterstützung (körperliche, geistige oder auch einfach nur Bier… ;-) )  Würde uns freuen das ein oder andere bekannte Gesicht in Hart bei Graz zu sehen!

Saison 2016-2017 - Gruppe C

Nach langer Meldepause melden auch wir uns zurück aus den Sommerferien.

 

Natürlich, wie auch alle anderen Mannschaften, befinden auch wir uns in vollster Vorbereitung auf die Meisterschaft.

Einige Einheiten wurden schon abgespult. Zum einen mit den Broncos und zum anderen mit den Erzherzog Panthers, die uns auch heuer wieder  in Extremfällen als Farmteam unterstützen.

 

Die Spieltermine für den Grunddurchgang wurde auch bereits eingeteilt. (dies war heuer etwas schwieriger als sonst – aber sollte so verkraftbar sein – siehe Spielplan unten)

Meisterschaftsauftakt ist bereits der 27.10.2016 – und das gegen den (unseres Erachtens nach) Titelfavoriten EC Flintstones.

 

Würde uns freuen den ein oder anderen Fan in der Eishalle Hart bei Graz mit  uns jubeln zu sehen.

 

(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und

weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für

beiderlei Geschlecht.)

 

Donnerstag 27.10.2016 19.30 Uhr  EC Flintstones
Samstag 26.11.2016 13.30 Uhr  EC Toyota Wölfl
Dienstag 06.12.2016 21.00 Uhr  EC Toyota Wölfl
Mittwoch  14.12.2016 18.00 Uhr  EC Feldbach Ducks
Samstag 17.12.2016 22.30 Uhr  Red Bulls St. Josef
Sonntag  18.12.2016 09.00 Uhr  EC Black Turtles 
Dienstag  03.01.2017 21.00 Uhr  EC Flintsones
Mittwoch  18.01.2017 18.00 Uhr  EC Black Turtles 
Samstag 21.01.2017 19.30 Uhr  EC Feldbach Ducks
Sonntag  29.01.2017 21.00 Uhr  Red Bulls St. Josef

Unglaubliche Play-Off Serie der Ilzer Tigers geht weiter!

Das Retourspiel gegen die Ducks aus Feldbach ging am Donnerstag 03.03.2016 über die Bühne. Nahezu alle einsatzfähigen Tigers ließen sich das nicht entgehen.  So konnten wir mit 11 Mann wieder volle 2 Punkte einfahren.  Jedoch hatten dieses Mal die Feldbacher „mehr“ gegen den nächsten Sieg der Ilzer.  Im ersten Drittel war das Spiel komplett offen Chancen auf beiden Seiten. Zum einen weil die Tigers einfach zu lässig starteten und zum anderen da die Feldbacher wussten alles oder nichts. Durch Tore von Katholnig Andi und einem Wahnsinns One-Timer von Wilhelm – Niefi- Stefan ging das erste Drittel gerecht 2:2 aus.  Im zweiten Drittel agierten die Tigers agiler und konnten trotz unzähliger ausgelassener „100er“ durch Juri Bednjanec und einem  Alleingang über die gesamte Spielfläche von Wilhelm Bernd auf 4:2 erhöhen.  Im dritten Drittel fing das Rad aber für die Tigers in gewohnter Manier zu laufen an.  Die Feldbacher waren chancenlos. Möglichkeit um Möglichkeit erspielten wir uns und konnten durch Tore von Reinprecht Bernd (2x),  Deimel Markus, Katholnig Andreas und abermals Juri Bednjanec den 9:2 Endstand sicher nachhause spielen.

Tore Tigers:

                Katholnig Andreas – Assist Wilhelm Bernd

                Stefan Wilhelm – Assist Bednjanec Jurica

                Bednjanec Jurica – Assist  Deimel Markus

                Wilhelm  Bernd               

                Reinprecht Bernd – Assist Voit Andreas

                Deimel Markus – Assist Reinprecht Bernd

                Katholnig Andreas – Assist Bednjanec Jurica

                Reinprecht Bernd

                Bednjanec Jurica – Assist Katholnig Andreas

 

Resumè: naja, auf die leichter Schulter dürfen trotz teilweise hoher Siege keinen Gegner.  Kämpfen muss jeder für jeden – die ersten beiden Drittel sollten uns eine Lehre sein. Jedoch wenn es dann zu funktionieren anfängt fährt die Eisenbahn drüber.  Also, die beiden Drittel ausblenden und mit dem dritten Drittel nach Vor blicken, den bereits am Samstag, 12.03.2016 geht’s um 13.30 Uhr um die Fixierung unseres Aufstiegs gegen die Red Bulls St. Josef! Würd uns freuen das ein oder andere Gesicht in Hart bei Graz anzutreffen! Lg da 21er

Tabelle

Spielplan