Get Adobe Flash player

Montag zum Vergessen – an Mittwoch werden wir noch öfter denken!

Vorige Woche traten wir zweimal die Reise nach Hart bei Graz an. Montags ging es gegen den direkten Verfolger, die Schilcher Devils Frauental, um unseren vorzeitigen Meistertitel im Aufstiegsplayoff Gruppe B/C. Am Mittwoch stand dann das erste Aufeinandertreffen gegen die für uns noch unbekannten EC Frogs am Programm.

 

Zum Spiel gegen die Schilcher Devils (Montagspartie):

Die Tigers starteten in gewohnter Manier in die Partie. In Minute 7 war es Katholnig Andreas der nach Vorarbeit von Jurica Bednjanec verdient zum 1 zu 0 einschoss. Die Tigers dominierten die Partie, jedoch, wie auch bei den Spielen zuvor, blieben etliche Chancen, darunter auch so mancher Hochkaräter ungenützt. In der letzten Spielminute im ersten Drittel waren es dann die Schilcher Devils die entgegen dem Spielverlauf ausgleichen konnten.

 

Im zweiten und dritten Drittel bot sich dasselbe Bild jedoch konnten wir keine Chancen nützen. Die Schilcher Devils waren eiskalt und fast jeder Angriff von ihnen fand den Weg in unser Tor.  So mussten wir uns am Ende mit  1 zu 5 geschlagen geben. Schade. Mit dem vorzeitigen Meistertitel war es leider nix. 

 

 

Weiter ging es dann am Mittwoch gegen die Frogs:

Naja, durch diverse Verhinderungen fanden am Mittwoch nur 7 Feldspieler und unser Goalie Didi Pölzl den Weg nach Hart bei Graz. Nach der Niederlage und durch die noch unbekannten neuen Gegner war man vor der Partie schon etwas mehr angespannt. Doch wir motivierten uns gegenseitig zu Laufmaschinen. Angefangen hatte es nicht nach Plan: in der 4. Spielminute konnten die Frogs in Führung gehen. Doch keine Minute später war es Katholnig Andi der nach Vorarbeit von Juri Bednjanec ausgleichen konnte. In der 10. Spielminute konnten wir erstmals in Führung gehen. Diesmal wurde Juri von Kathui bedient. So ging es dann auch in die Pause. Zu Beginn des zweiten Drittels der nächste Rückschlag: die Frogs konnten ausgleichen. Doch fünf Minuten später die erneute Führung für uns durch Deimel Markus nach Vorarbeit von Paul Weber. Wir hatten mit unseren letzten Kraftreserven zu kämpfen und glücklicherweise schwächten sich die Frogs mit etlichen geahndeten Fouls und zusätzlicher Schiedsrichterkritik selbst. Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Wilhelm Bernd nach Vorarbeit von Katholnig Andreas auf 4 zu 2 erhöhen. Im letzten Drittel war es mehr ein Kampf als Spaß am Feld. Jedoch konnten wir durch Katholnig Andi (Vorarbeit Juri Bednjanec) in Minute 46 auf 5 zu 2 erhöhen. Die Frogs machten aber von nun an mehr Druck da wir schon mit den letzten Kraftreserven zu kämpfen hatten. Dann in Minute 52 war es Juri Bednjanec der durch Vorarbeit von Andi Katholnig auf 6 zu 2 erhöhen konnte. So war die Katze (oder in diesem Fall besser gesagt die Frösche) im Sack. Kurz vor Spielende musste Didi Pölzl aber noch einmal hinten in die Maschen greifen. Ein etwas harmloser Schuss fand den Weg in unser Tor. Die Ausrede von Didi war göttlich: „I hob gedocht es is scha aus!“ ;-)  - so hatte es auch ausgesehen. :-P

 

Das war eine Kampfpartie. Wahnsinn wie alle 7 Feldspieler das letzte aus sich rausholten. Danke hier von meiner Seite!

 

So, noch haben wir den Meistertitel im Aufstiegsplayoff selbst in der Hand. Ein Punkt gegen die Frogs bei der letzten Partie dieser Saison (am 01.04.2017 um 09.00 Uhr) würde uns reichen, auch wenn die Schilcher Devils weiterhin alles gewinnen.

 

Unglaublich was sich in dieser Saison bis jetzt alles abspielte!

I´m proud tob e a part o fit!

 

Also für alle die die letzten 15 Spiele nicht die Chance hatten uns in der Eishalle zu unterstützen: Einmal besteht die Möglichkeit noch! Am Samstag 01.04.2017 um 09.00 Uhr vormittags gegen die Frogs!

Würde uns freuen!

 

LG da 21er

Aufstieg fixiert! Erneuter Sieg gegen die Black Caps!

Das Glück des Tüchtigen!

CAPS   1  -   2  TIGERS

Am Dienstag war es soweit: das zweite Aufeinandertreffen mit den Black Caps. Naja, aus dem ersten Spiel wussten wir das wir spielerisch die besseren sind jedoch laufen sich die Caps die Lunge aus den Körpern,…

 In den ersten zwei Dritteln passierte nicht viel. Es war ein auf und ab ohne wirkliche zwingende Torchancen beider Seiten. Wir dominierten zwar das Spiel konnten aber das schwarze Runde nicht im roten Eckigen unterbringen. Es war eine wirkliche Kampfpartie. Wir standen hinten gut konnten vorne jedoch nichts erzwingen. Dann nach 5 Spielminuten im dritten Drittel der erste Schock – die Caps konnten nach einem Konter entgegen dem Spielverlauf eine 1 zu 0 Führung herstellen. Leider wurde die Scheibe etwas abgefälscht sodass sie so gut wie unhaltbar für Goalie Voit Flo von der Stange in die Maschen sprang. Wir ließen die Köpfe nicht hängen und bereits zwei Minuten später konnte Voit Andi nach dem Bully-Gewinn unserer Farmteamverstärkung Primus Patrick ausgleichen. Wir versuchten nun  mehr den zuvor die Scheibe in den Kasten der Caps zu befördern. Doch deren Goalie schien wie heute einfach nicht aufgeben zu wollen. Es dauerte dann bis zur 59. Spielminute ehe wir eine 5 gegen 3 Überzahl auszunutzen wussten. Nach Tiki-Taka Passspiel war es dann Katholnig Andi der von Jurica Bednjanec mustergültig bedient wurde. Das war dann auch der Endstand. TIGERS WIN!

 

Der Aufstieg wurde festgenagelt. Wahnsinn! Somit steigen wir zum 7. Mal in Folge auf! Alles was jetzt noch kommen könnte ist reine Draufgabe und eigentlich unvorstellbar!

 

Weiter geht’s bereits am Montag, 27.02.2017 um 18.00 Uhr mit dem Rückspiel  gegen die Schilcher Devils.

 

Vl. trifft man ja den ein oder anderen in der Pachener Eishalle!

 

LG
da 21er 

Gelungener Playoff-Auftakt! TIGERS 4 - 2 CAPS

Wer hätte das gedacht!?!

 

Am Mittwoch, 08.02.2017 war es soweit. Erstes Spiel im Aufstiegsplayoff gegen die Black Caps aus Graz. Wahrlich angespannt fanden sich zehn wackere Tiger in Hart bei Graz ein.

Kaufmann Marco ist nun wieder spielberechtigt und war heuer das erste Mal mit uns mit von der Partie. Jurica Bednjanec war noch leicht kränklich und der Rest, naja… so wie immer. Jedoch doch etwas nervöser als sonst.

Aufstellung durchgesprochen und schon ging es aufs Eis.

 

Bereits in der dritten Spielminute war es Markus Deimel der nach guter Hereingabe von Wilhelm Bernd die Scheibe im gegnerischen Kasten zum 1 zu 0  unterbrachte.  Viele Chancen für uns jedoch dauerte es bis zur 14 Spielminute ehe Jurica Bednjanec im Alleingang auf 2 zu 0 erhöhte. Das Spiel fand so gut wie nur im Drittel der Caps statt. Unzählige Chancen für uns die jedoch ungenützt blieben. Wie das Sprichwort schon sagt: Tore die man nicht schießt – schießt der Gegner. So war es dann auch in Spielminute 17, kurze Unachtsamkeit unserer Verteidigung und eigentlich der erste Angriff der Caps. So wurde auch auf 2 zu 1 verkürzt und es ging so in die Drittelpause.

 

Im zweiten Drittel waren wir wieder haushoch überlegen, jedoch ohne Torerfolg. Irgendwie wollte es einfach nicht sein. Bernd (Chancentod) Wilhelm vergab mindestens vier 100%ige. Irgendwie hatten alle die Pest am Schläger. Sei es ein Katholnig, ein Voit, ein Weber, ein Deimel und auch Reinprecht Berndi, allen ging es gleich. Chance um Chance aber die Scheibe wollte nicht dorthin wo sie hingehört. Bis Minute 35 spielte sich alles im Drittel der Caps ab und wie auch im ersten Drittel fanden die Caps in Überzahl auch in unser Drittel und beim Bully konnten sie glücklich den Ausgleich erzielen. Fragend sahen wir uns alle an – das kann es doch nicht sein. Mit dem 2 zu 2 ging es auch in die zweite Drittelpause.

 

Kurze motivierende Worte in der Pause von jedem zu jedem und auf ging es ins letzte Drittel.

 

Nun hatten sich die Caps hinten jedoch etwas besser organisiert und wir taten uns anfangs etwas schwerer. Jedoch dann in der 44 .Spielminute war es soweit. Nach „Assist“ von Wilhelm Bernd (ok, ein vom Goalie geblockter Schluss fand den Weg zurück auf die blaue Linie, die Sicht des Goalies wurde von Reinprecht Berndi genommen ) konnte Weingerl Michi gezielt mittels Schlenzer zur neuerlichen Führung zum 3 zu 2 einnetzten. Puh, kurzes Aufatmen der Tiger. Im dritten Drittel war es ein, ein wenig offenerer Schlagabtausch jedoch großen Vorteilen für uns.  In Spielminute 52 war es dann Weber Paul der nach Assist von Voit Andi backhand den zwei Tore Vorsprung zum 4 zu 2 wieder herstellte. Jetzt nur nichts mehr anbrennen lassen. Jedoch kam es nicht so wie geplant. In den Schlussminuten hatten die Caps durch unnötige Strafen unsererseits eine 5 gegen 3 Überzahl. Dieses Überzahlspiel blieb aber ungenützt und in den Schlussminuten passierte dann auch nicht mehr viel. Endstand 4 zu 2 – TIGERS WIN!

 

Fazit: ein gelungener Playoff-Auftakt . Eine sehr faire Partie beider Mannschaften. Zwei wichtige Punkte für den gewünschten Aufstieg wurden ergattert. In den nächsten Partien wird man sicher nicht mehr so nervös auf die Platte gehen. Wir wissen wir sind nicht zu unterschätzen. Einzig und allein die Effizienz vorm Tor muss wieder gesteigert werden. So viele Torchancen hatten wir selten.  Aber wir können so zuversichtlich in die nächste Partie gehen.

 

Apropos nächste Partie: Valentinstag! Dienstag 14.02.2017 – 21.00 Uhr gegen die Schilcher Devils Frauental.

 

See you and maybe your sweetheart!

 

LG da 21er

Déjà-vu - zweiter Sieg im zweiten Spiel!!

Tigers    4  -  2   Schilcher Devils

 

Selber Endstand, nahezu selbes Spiel.

 

Am Dienstag war es soweit. Das zweite Spiel im Aufstiegsplayoff stand am Programm. Auch diesmal ging es gegen einen noch unbekannten Gegner um wichtige zwei Punkte für uns. Diesmal waren die Unbekannten die  Schilcher Devils Frauental.  Neun mutige Tiger wollten auch heute wieder voll punkten. Heute aber um einiges ruhiger und nicht so nervös als im ersten Spiel, ging es auch schon aufs Eis.

 

Von Beginn an konnten wir den Gegner unter Druck setzen. Bereits in der zweiten Spielminute vergab Wilhelm Bernd einen Hochkaräter der Kategorie: „Unabdingbar“. Alles spielte sich wie auch gegen die Caps im Drittel der Schilcher Devils ab. Jedoch blieben viele Chancen ungenützt, ehe Katholnig Andreas nach Zuspiel von Juri Bednjanec hochverdient in der zwölften Spielminute einnetzte. Weiter ging es in dieser Tonart. In der letzten Spielminute des ersten Drittels war es jedoch wieder durch eine zu offensiv stehende Verteidigung soweit: die Schilcher Devils konnten mit der ersten Torchance auch schon ausgleichen. So ging es auch in die Pause.

Im zweiten Drittel war es dann Wilhelm Bernd der nach Zuspiel von Reinprecht Bernd zur neuerlichen Führung einschoss. Wieder hatten wir das Spiel vollständig unter Kontrolle aber es wollten einfach keine Tore gelingen. Dann aber in Minute 36 war es Deimel Markus nach Vorarbeit durch Juri Bednjanec der die Scheibe über die Torlinie stocherte. Jedoch wie auch im ersten Drittel waren wir auch in der letzten Minute des zweiten Drittels zu Unaufmerksam: Die Schilcher Devils konnten aus dem nichts zum  3 zu 2 verkürzen.

 

Gleich zu Beginn des ersten Drittels konnte Kaufmann Marco in der 42 Minute wieder herstellen. Wir blieben weiters konzentriert. Spielten teilweise wirklich großartiges Eishockey jedoch konnten wir unsere Chancen nicht nutzen. Die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor.  Es war wie verhext. Bis auf etliche ungenützte Torchancen für uns und einer kleinen Rauferei zwischen Kaufmann Marco und einem Schilcher Devil (beide mussten aufgrund Matchstrafe die Eisfläche verlassen und sind mindestens ein Spiel gesperrt)  passierte zum Ende hin nichts mehr.  Endstand 4 zu 2.

 

Fazit: Unglaublich wie wir unsere Gegner dominieren. Aber es war wieder einmal ein Beweis für das was heuer noch alles möglich ist. Auf jeden Fall zwei wichtige Punkten für den möglichen Aufstieg für uns!

 

Weiter geht’s auch schon nächsten Dienstag, 21.02.2017. Wieder um 21.00 Uhr und wieder gegen die EC Black  Caps.

 

Würde uns freuen den ein oder anderen Bekannten in Hart anzutreffen!

 

LG

Da 21er

  

Und ab in die Playoffs!

Nach dem letzten Spiel im Grunddurchgang das durch eigenes Unvermögen, naja, ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck, sagen wir eher fehlende Motivation 1 zu 2 gegen Red Bulls St. Joseph verloren ging, (Anm. großteils verschuldet durch den neuen Chancentod Wilhelm B. [Name der Redaktion bekannt]) wurden auch schon fleißig die Spieltermine fürs Playoff Gruppe B/C eingeteilt. Die Tigers lachen aufgrund der direkten Begegnungen auch diesmal wieder vom obersten Tabellenplatz mit 8 von 8 möglichen Punkten!  - Weiter geht’s es bereits morgen, 08.02.2017 um 21.00 Uhr gegen die Black Caps. Spielplan für alle sechs Begegnungen:

 

Mittwoch

08.02.2017

21.00 Uhr

EC Black Caps

Dienstag

14.02.2017

21.00 Uhr

Schilcher Devils Frauental

Dienstag

21.02.2017

21.00 Uhr

EC Black Caps

Montag

27.02.2017

18.00 Uhr

Schilcher Devils Frauental

Mittwoch

01.03.2017

19.30 Uhr

EC Frogs

Samstag

01.04.2017

09.00 Uhr

EC Frogs

 

 

LG da 21er

Tabelle

Spielplan