Get Adobe Flash player

Tigers 5:5 Bären

Über Tiger und Bären....

 

Ja, viel gibt es nicht zu diesem Spiel zu sagen. Eine insgesamt traurige und schwache Vorstellung der Tigers gegen die Eisbären. Man wollte das Spiel einfach nicht gewinnen, zu wenig entschlossen agierte man im Angriff, zu schwach die Verteidigung. Dabei hatte man die Grazer ja die gut im Griff, die Tigers bestimmten das Spiel und legten gleich im ersten Drittel mit einem 3:0 vor.
Wallner eröffnete die Partie schon nach 2 Minuten mit einem Traumtor, die Scheibe perfekt ins lange Eck gezimmert. Deimel und Katholnig schlossen auf und stellten die 3:0 Führung her, das erste Drittel war klar in des Tigers Krallen. Und dann passiert die Tigerkrankheit Nummer eins: die Lässigkeit schleicht sich ein, man legt sich zurück und lässt den Spiel seinen Lauf. Ein, zwei Tore noch dann wird die Sache schon gelaufen sein. Oder etwa doch nicht?

Die Bären treffen in Minute 29:00 zum ersten Mal und erwachen plötzlich aus dem Winterschlaf und fangen an ihre Chancen zu nützen. Wir (bzw. Deimel) können noch auf 4:1 stellen, danach gleitet allerdings alles aus der Hand. Schwache Chancenauswertung, schlechte Verteidigung und hochmotivierte Bären bringen die Tigers in den (verdienten!) Rückstand. Die Grazer drücken nach vorne, nutzen die wenigen Möglichkeiten und stellen auf Gleichstand (4:4) in Minute 58! Damit nicht genug, ein Heber (von einem Schuss möchte ich nicht sprechen) findet seinen Weg von der blauen ins Tor der Tigers.
Pölzl wird überrascht und siehe da: Die Tigers scheinen das Spiel gegen das Schlusslicht der Play-Off-Tabelle tatsächlich zu verlieren!

 Mit aller Kraft und 6 Spielern am Feld gelingt tatsächlich noch der Ausgleich, 4 Sekunden vor Schluss. Da kommt ein Déjà-vu auf, sind doch normalerweise wir die Mannschaft die diese Ausgleichstreffer kassiert!

Sollten die weiteren 5 Spiele im Play-Off ähnlich ergehen wird der Aufstieg knapp werden. Aber so leicht geben sich die Tiger nicht geschlagen, bereits am Samstag geht es in die Rückrunde gegen die Bären! Und dieses Mal werden wir uns die 2 Punkte sichern und die Grazer wieder ans Tabellenende verweisen!

 

GO TIGERS!

OOOOPS We did it again!

Die White Tigers Ilz konnten auch das Rückspiel gegen die Rams für sich entscheiden.
Wir wussten das unsere Gegner diesmal kein bisschen weniger motiviert sein werden und alles geben werden um uns diesmal zu besiegen. Jedoch zeigten wir von Anfang an das wir bereit waren dagegen anzukämpfen.

Und so gings los, schon nach zwei  Minuten zappelte das erste mal der Puck im Netz nach einer Aktion unserer Rückennummer #21 Bernd Wilhelm, was zu einem gelungenem Start führte.
In Minute 15 konnte Marco Kaufmann noch drauflegen und somit gingen die Tigers mit einer verdienten 2:0 Führung in die erste Pause.
Das zweite Drittel startete ebenfalls wie das erste „ VIELVERSPRECHEND.“ Denn nach nur 97 Sekunden erhöhte Andreas Katholnig auf 3:0.
Danach war es ein offener Schlagabtausch, die Rams verkürzten auf 3:1 aber nur wenige Minuten darauf machte es der Kapitän Michael Weingerl im Powerplay selbst und schon war der 3 Tore Vorsprung wieder gegeben.
Doch die Rams kämpften weiter und verkürzten erneut zum 4:2, davon ließ man sich aber kein bisschen unterkriegen, denn exakt 90 Sekunden später traf Florian Voit zum 5:2, was zugleich der Pausenstand war.
Auch das dritte Drittel startete wieder perfekt! 38 Sekunden dauerte es nur bis Bernd Wilhlem erneut an diesem Abend anschrieb.
Danach kamen unsere Gegner nochmal ran an ein 6:4, das half ihnen aber nicht wirklich denn Florian Voit schrieb ein zweites Mal an zum 7:4 und den Schlusspunkt setzte Andreas Katholnig mit seinem Doppelpack zum 8:4.

Wieder ein gutes Spiel der Tigers, so kann die Saison weitergehen aber es wird bestimmt nicht leichter werden!!

Go Tigers

4. Meisterschatsspiel

Das Rückspiel gegen die Mammuts war gekommen und die Spieler brennten darauf auf fremden Eis zwei Punkte mitnehmen zu können. Warum fremdes Eis? Da an diesem Tag ein Kinderturnier in der Eishalle in Pachern statt fand, musste man ausweichen und so wurde das Spiel in der Eishalle Frohnleiten ausgetragen. Aber nun zum Spiel…

Wie schon im Hinspiel erwischten die Mammuts den klar besseren Start. Nicht einmal 4 Minuten waren gespielt und schon stand es 2:0 für die Mammuts. Von Anfang an hatte man Probleme ins Spiel zu finden, man lief dem Puck mehr nach als einem lieb war. In der 14. Minute dann das kurze aufatmen, Hannes Wallner machte einen „Shorthander“ wie man es von ihm gewohnt ist.
Das erste Drittel endete somit 2:1 für die Mammuts. In der Pause musste auch unsere Rückennummer 21, Bernd Wilhelm das Spiel frühzeitig mit einer Leistenverletzung beenden.
 
Im zweiten Drittel war es ziemlich ähnlich wie im ersten Drittel, man fand nicht rein in das Spiel, erarbeitete sich kaum Chancen und war nur mit dem Verteidigen beschäftigt.
In Minute 32. gab es ein Powerplay für uns Ilzer, das wir nutzen konnten. Der 2:2 Ausgleich durch Andreas Katholnig!
Doch das hielt nicht lange… In Minute 36. Bereits schon wieder der Führungstreffer der Mammuts.
Davon blieb man aber unbeeindruckt auf Seiten der Ilzer, niemand geringerer als Coach Michael Weingerl selbst überlegte nicht lange, zog ab und traf.
Ende zweites Drittel und es stand 3:3! Die ganzen 40 Minuten über schien es als wäre jeder einzelne Spieler überall  nur nicht beim Spiel. Also musste Coach Weingerl zurecht, laut werden in seiner Pausenansprache und versuchte das Team aufzuwecken.

In den ersten Minuten schien es auch das die Ansprache etwas bewirkt hätte, das Team erarbeitete sich Chancen und gewann auch mal Zweikämpfe.
In Minute 51. jedoch der Rückschlag… 4:3 für die Mammuts!
Jetzt kämpfte man um jeden Zentimeter am Eis und versuchte bei jeder Möglichkeit den Puck auf das Tor zu bringen…
Minute 57. War bereits angebrochen als es Marco Kaufmann war der uns noch einmal jubeln ließ als er das Tor zum 4:4 Endstand erzielte.

Dieses Spiel war vermutlich eines der schlechtesten Spiele das man bis jetzt hatte, doch am Ende kann man mehr als glücklich sein wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können.

Go Tigers

3. Meisterschaftsspiel

Neuer Tag! Neues Spiel! Neuer Gegner!
Mit den Mammuts Oldies traf man auf eine Mannschaft gegen die man noch nie gespielt hat, somit konnte man schwer einschätzen wie dieser Verein spielen wird. Aber mit zwei starken Spielen und zwei Siegen konnte man mit Selbstvertrauen in das Spiel gehen und hatte keinen Grund sich zu verstecken.
Das Spiel startete… und diesmal waren es wir die es zu spüren bekamen wie es ist früh in Rückstand zu geraten. Nach 2 Minuten stand es bereits 1:0 für die Mammuts. Doch die Tiger kämpften gegen den Rückstand an und glichen zum 1:1 aus durch Markus Deimel. In Minute 14 jedoch fiel wieder der Führungstreffer für die Mammuts.
Kurz vor Ende des ersten Drittels konnte Hannes Wallner nach einem Pass von Andreas Voit auf 2:2 stellen.
Im zweiten Drittel waren es erneut die Mammuts die vorlegten und so stand es 2:3 aus Sicht der Ilzer. Ein großes Problem an diesem Abend war bestimmt die Chancenauswertung der Tigers!
Immer wieder lief man an und erarbeitete sich die Chancen aber man scheiterte kläglich am Goalkeeper der Mammuts. Der einen richtig starken Tag hatte.
Lange Zeit passierte nichts, bis zur Minute 59. Als uns allen ein Stein vom Herzen fiel als Bernd Wilhelm das 3:3 Endergebnis erzielte.
10 Sekunden vor Schluss traf ein Schuss von Hannes Wallner leider nur die Latte, ein Sieg an diesem Abend wäre bestimmt nicht unverdient gewesen, doch es wollte nicht sein.

Warten wir ab was das Rückspiel bringen wird…

Go Tigers

Tabelle

Spielplan