Get Adobe Flash player

Tabellenführung!

Tigers übernehmen Tabellenführung!

2 Spiele sind gespielt seit dem letzten Eintrag, der Schreiber dieser Zeilen lässt sich entschuldigen. Am 24.11. wurden die RAMS aufs Eis gebeten. Und es war ein heißer Tanz dem wir uns hingaben. Im ersten Drittel wurden noch die Fronten abgesteckt, im zweiten Drittel ließen sich die Böcke dann nicht mehr hinhalten. Ein Fehler in der Verteidigung, ein Ausrutscher vom Goalie und schon steht es 2 zu null. Leider nicht für uns. Die Tigers bäumen sich zwar auf, aber es wird wieder einmal versucht das schwarze, runde ins Tor zu tragen. Und dennoch, trotz miserabler Chancenauswertung können wir eine 3:2 Führung herausarbeiten. Nach kurzem Raufhandel reagieren die Unparteiischen etwas eigenartig und schicken Herrn Maier in die Kühlbox. Warum gerade er der Auserwählte ist, ist bis dato noch keinem klar. Mittendrin statt nur dabei: Chris Loder, der dieses Mal ohne Strafe davonkommt. Der kurze Tumult bringt Unruhe ins Spiel, die Tigers drücken aber in Richtung gegnerischem Tor. Und ehe man sich versieht verspielen wir die Führung und müssen mit einem Unentschieden die Heimreise antreten.

Somit dürfte die nächste Begegnung gegen die RAMS schon jetzt spannend werden.
Beide Teams wollen siegen, es werden sicher keine Geschenke gemacht.

Da lief das Spiel gegen die Eisbären ja deutlich besser.

Endlich konnten die Tigers ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen.  Alles läuft nach Plan, die Tore werden schön herausgespielt und die Bären im Schach gehalten werden. Und auch bei diesem Spiel ist es wieder diese Lässigkeit, die uns 2 Gegentreffer beschert.

Aber die Punkte reichen, wir liegen (noch immer Ungeschlagen!) an der Tabellenspitze.  4 Spiele sind absolviert, die Weichen sind klar in Richtung oberes Playoff gestellt. Das Ziel Meistertitel wird im Auge behalten, aber die Verfolger sind dicht gereiht und hängen uns an den Fersen. Die nächsten Spiele müssen gewonnen werden, die "Jausengegner" gibt es nicht mehr in dieser Liga.

Zu guter Letzt noch schönen Dank ans Team der Toscana für die Ausrichtung der Weihnachtsfeier. Ein Gruß in die Küche! Danke auch an Ken und Pino für die Unterstützung beim nächsten Spiel. 100 Euro, Spiel auf Sieg! Und der Geburtstag der Wilhelm-Brothers! Da muss doch was gehen!

Zur Info:
Am 21. Dezember fährt ein Bus zum Spiel gegen die Red Eagles nach Hart.
Anmeldungen nimmt Herrn Wallner noch gerne entgegen, bis Donnerstag eben.

 

 

Tigers / Lawyers

 

TIGERS 4 : 4 LAWYERS

Oder: Warum einfach wenns auch kompliziert geht!

Unter diesem Motto stand wohl das gestrige Spiel der Tigers gegen die Limarutti Lawyers. Irgendwie war man da nicht ganz bei der Sache. Die Zuschauerränge waren stark besucht, die Motivation war gegeben.
Die Aufstellung war gut, Wallner wieder in Topform, Coach Weingerl wieder im Lande und auch Woody konnten den Truck kurzfristig abstellen. Kaufmann und Holzer fehlten, aber das sollte kein Problem sein. Die Aufstellung fixiert und ab gehts....
Oder auch nicht.
Kaum 4 Minuten gespielt findet das schwarze, runde den Weg ins Tor.  Unser Keeper Number 1, Fischer-Ü, hatte einen ziemlich schwarzen Tag erwischt und irgendwie liesen sich die Tigers davon anstecken.
Zu verspielt und lässig, ohne wirklichen Kampfgeist agierte man recht unbeholfen und gab den Lawyers immer wieder die Möglichkeit zum schnellen Konter. In dieser Liga muss man da natürlich nicht gerade bitten, die Chancenauswertung der Anwälte kann sich sehen lassen.  Die wenigen Chancen wurde genutzt, 3:0 nach nur 16 Minuten, während wir versuchten den Puck regelrecht ins Tor zu tragen.

Wer auf ein starkes zweites Drittel hoffte hätte lieber daheim bleiben sollen. Als "Zuckerl" schrieben die Lawyers gleich nochmal an.
Ein Schuss (kann man da von einem Schuss sprechen?) vor der Blauen rutsch unserem Keeper zwischen die Beine, 4:0 zur Halbzeit.

Und dann legt da oben irgendjemand einen Schalter um, und ab gehts.
Der Phönix steigt aus der Asche, das Kind wurde geboren, die Renaissance der Ilzer.

Das letzte Drittel gehörte definitiv den Tigers, der vierte Weckruf scheint geglückt zu sein. Plötzlich wird richtig Druck gemacht, die Lawyers regelrecht an die Wand gespielt. Wallner erlöst uns von dem Fluch, bringt nach Assist von Wilhelm die Scheibe ins Tor. Und dann läuft der Express wieder, die Verteidigung steht gut und es wird um jeden Zentimeter gekämpft. Katholnig schreibt an nach dem Assist von Voit Andi, Wallner trifft ebenfalls und zu guter letzt stellt Andi Katholnig noch auf Gleichstand. Was für ein Spiel, mit dem Ausgleich hätte wohl keiner mehr gerechnet. Schon garnicht die Lawyers, die sich kaum noch zu helfen wussten.

Und obwohl wir alle stolz auf dieses Unentschieden sein können, das für Teamgeist und Disziplin steht, gibt es ja doch noch keinen Grund zu feiern.
Denn eigentlich wäre ein Sieg wohl mehr als verdient gewesen. Allein die Torschussstatistik spricht für sich, 32 mal nagelten die Tigers auf den Schlussmann der Anwälte, 11 mal musste Fische-Ü bei uns in die Bresche springen.
Die 2 aberkannte Tore seitens der "Unparteiischen" schmerzen, eimal angebliches Handspiel von Wilhelm und der Schuss von Loder war dann doch nicht im Tor.
Und es will einfach nicht sein, Katholnig und Wallner vergeben leider in den letzten Sekunden. 

Alles in allem kann man wohl zufrieden sein mit den bisher gezeigten Leistungen. Nach nur 4 Trainingseinheiten steht man an der Tabellenspitze.
Jetzt sind die Augen mal auf unser Trainingslager gerichtet, am 24.11 werden wir dann gegen die RAMS antreten. 

PS: Danke Woody für die 2 Kisten!

GO TIGERS!

MEISTER 12/13!

MEISTER 2012/2013

Die vermutlich bestaussehende Hobby-Eishockeymannschaft hat es wieder geschaft!
Die Dritte Saison der weißen Tiger aus Ilz lief gut, der Titel im Grunddurchgang wurde eingefahren und als Draufgabe kommt auch noch der zweite Play-Off Meistertitel.

Aber vorerst zu den letzten beiden Spielen:
Die Leistung der Tiger war eher schlecht als recht, lange Trainingspausen und hochmotivierte Gegenspieler taten da ihr übriges.Und manch ein Schiedsrichter war wohl auch mit uns auf Kriegsfuß. Wobei immer nach Ausreden zu suchen auch nicht die feine, englische Art. Als erstes gibt es wohl das 4:4 gegen die Red-Eagles zu erwähnen. Für uns ging es ja "nur" um den Meistertitel, die Adler hingegen hatten deutlich mehr Druck als wir. Die Zuschauer (unter anderem auch Vertreter anderer Raubkatzen) wurden gefordert, das Spiel blieb bis Ende hin spannend. Mit geschwächtem Kader wurden wir anfangs regelrecht überrant, 3:1 für die Eagles und kein Ende in Sicht. Unsere Abwehr schwamm, die Angriffslinie hatte Schwierigkeiten mit dem runden, schwarzen und die mit 3 Linien agierenden Eagles ließen uns vorerst ganz schön auflaufen. Dazu kommt noch ein Torwart der etwas, naja, anderen Art. Zusammen mit einem Schiedsrichter (darf man denjenigen so überhaupt nennen?) kamen im Spielverlauf allerhand illustre Szenen zustande. 2x Toraushebeln und ein, angeblich, aus der Hand gefallener Tormannschläger kosteten unseren Präse und Trainer die letzten Nerven. Eine Wurzelbehandlung wäre wohl weniger schmerzhaft. Erst im Powerplay konnten wir dann in letzter Minute von 4:3 den Ausgleich herstellen. So richtig zu feiern war dabei aber wohl keinem Zumute, ausßer Woody. Aber der ist immer so. 

Der Sieg blieb aus, trotzdem war der Meistertitel gesichert und somit ein schönes Geburtstagsgeschenk für Claudia (die Frau vom Papst!) und meiner Wenigkeit. Die Sektdusche für mich war wohl notwendig, das Bier geht auf´s Haus!

Zum zweiten Spiel kann ich auch nicht viel positives berichten. Normalerweise spielen die Tigers ohne Druck schönstes Eishockey. Normalerweise. Denn was da so vor sich ging, darüber brauchen wir nicht zu reden. Wenn´s nächstes Jahr so weitergeht, na dann um einen Fan zu zitieren: Oh hawidere!

 

Wurscht, Meister ist Meister.
Verdient war es ja, soviel ist sicher. Das Tiger nachtaktiv (und durstig) sind zeigte sich dann bei der jährlichen Generalversammlung.
Besten Dank dafür an unser Stammlokal "Toscana" mit der besten Pizza im Raum Fürstenfeld.

Dank auch an die gesamten Mannschaft und den Zusammenhalt, es läuft gut und so kann´s weitergehen!
Auch den Ilzer Broncos besten Dank für die Trainingseinheiten, gratulation auch zum Klassenerhalt!

Nicht zu vergessen: Unsere Zahlreichen Sponsoren. Eishockey ist ein teurer Sport, ohne Sponsoren wäre eine Saison unbezahlbar.
Vielen Dank dafür!


Schaut mal in der Kartei Sponsoren vorbei!

DANKE FÜR EINE WAHNSINNS SAISON!

C ya next Season!

Aber immer schön up-to-date bleiben für die Sommerveranstaltungen der Tigers!

GO TIGERS!

Tigers / Panthers

FIRST GAME, FIRST WIN!


Die NHL Saison 2013/2014 ist seit geraumer Zeit im vollen Gange.
Auch die Tigers wurden bereits aufs eisige Parkett gebeten.
Doch dazu etwas später. Denn in der laufenden Saison hat es auch im Kader der Tigers Änderungen gegeben.
Schanes Hannes widmet sich in Zukunft mehr seiner Firma und lässt das Eishockey vorerst ruhen, dafür ist er als Sponsor eingestiegen.
Ebenfalls als neuen Sponsor konnten wir die Kreativagentur Bettina Käfer gewinen.
Neue Sponsoren zu finden ist ja nicht kein leichtes Unterfangen, schön euch beide an Bord zu haben!

 

Jetzt zum ersten Spiel:
Nach nur 3 Trainigseinheiten und ohne Trainingslager schien der erste Spieltermin wohl eher wie ein Schlag ins Gesicht, und zwar ein ziemlich starker Schlag!
Die Raubkatzen der Erzherzog Panthers baten zum Tanz. Angesichts der letzten Begegnungen und einem stark dezimierten Kader wäre uns ein anderer Gegner sicher lieber gewesen.Die zum Bersten volle Ersatzbank der Panthers wollte da auch nicht gerade motivieren. Dennoch, Ersatzcoach Wilhelm (Coach Weingerl war verhindert) tat sein bestes. Er gab die wohl kürzeste Kabinenansprache in der Tigers-Geschichte zum Besten und schon gings aufs Eis.

Die 2 Peggauer Katholnig/Kaufmann brachten aber gleich Ruhe ins Spiel, Neuzugang Holzer überraschte ebenfalls. Schon nach knapp 5 Minuten bugsierte Katholnig die Scheibe hinter den Panthers-Schlussmann, im zweiten Drittel stellte Holzer auf 2:0 nach Assist von Katholnig. Die Panthers kämpften dagegen, fuhren immer wieder schnelle Konter und erarbeiteten sich durchaus gefährliche Chancen. Gut für uns war wohl auch der Ausfall eines Topscorers auf Seiten der Herzöglichen, Patrick Primus. Die Tigers blieben gefährlich, gleich 2 Lattenkracher von Holzer und ein Gewaltschuss von Wilhelm liesen die Panthers immer wieder aufschrecken.

Die Tigers fuhren die Ladung aber sicher nach Hause. Die Nerven hielten, nicht wie bei vielen anderen Spielen und es wurden noch alle Reserven mobilisiert.
Katholnig stellte in den letzten Sekunden noch auf 3:1 bei leerem Tor der Panthers. Holzer wäre das nur Sekunden vorher auch schon fast geglückt. Fast.

Ein gelungener Saisonauftakt der Tigers, soviel ist sicher!
Auch wenn zum Sieg sicher die drei Peggauer viel beigetragen haben, gekämpft haben alle dafür. So kanns weitergehen!

Die Motivation stimmt, die Augen müssen jetzt nach Vorne gerichtet bleiben. Schon am Samstag geht es weiter.
Dieses Mal stehen uns die Anwälte gegenüber.

Also, GO TIGERS!

Next Game:
TIGERS / LAWYERS
SATURDAY / 02.11.2013 / 18:00

Tiger 5:1 Bären

 

Revanche geglückt!

 

Nur eine Woche nach dem sehr schmerzhaften Remis gegen die Eisbären standen die Tigers wieder am Eis. Gleiche Zeit, gleicher Ort. Von der grandiosen Ansprache von Coach Weingerl war allerdings in den ersten Minuten des Spiels kaum etwas zu bemerken.

Die Tiger agierten wie vom letzten Spiel gewohnt müde und nicht aggressiv genug, um die Partie zu gewinnen. Fehlpässe, schlechtes Zweikampfverhalten und das gewohnte plötzliche Erblinden beim Puckgewinn und dem Spiel nach vorne machten uns zu schaffen.

Es kommt auch wie es kommen muss.

Der Grazer Thomas Koller spielt sich vorbei an gelähmten  Stürmern und schlafender Verteidigung und überlistet als Abschluss noch unsern Goalie Didi. Und als ob diese Tatsache noch nicht blöd genug wäre, trifft er auch noch zwischen die Beine unseres Tormanns. Nach rund 7 Minuten können die Tigers endlich ausgleichen, nach einem Pass von Strempfl zieht Katholnig alleine los um den Einstand zu holen. Die Sache gelingt, und mehr als dass: die Worte des Trainers in der Pause und der Anschlusstreffer scheinen doch tatsächlich den Dornröschenschlaf zu beenden! Little Voit stellt den Schläger richtig ein und wehrt einen Schuss von Loder „König der Strafbank“ Chris ins Tor der Grazer. 2:1 für die Ilzer! Danach wird es besser, wir setzen uns zum Teil im Drittel der Eisbären fest, diese kommen fast nicht zu verwertbaren Chancen. Es wird um jeden Zentimeter gekämpft. Die Bären können die Konter (im letzten Spiel konnten sie fast jeden Konter verwerten!) nicht mehr zum Abschluss bringen, hielten aber bis zum Schluss eisern die Fahne hoch.

Kahtolnig stellte nach Traumpass von Wallner auf 3:1, im letzten Drittel konnte Stefan Wilhelm den Puck in Tor bugsieren. Als Abschluss gab noch Berndi den Todesstoß, 5:1 für Ilz. 

Ein Spiel mit Höhen und Tiefen, das wir Anfangs fast wieder aus der Hand gegeben haben. Das lockere Spielen in den unteren Gruppen ist nun endgültig vorbei, und auf diese Tatsache sollten wir uns schön langsam einstellen. Die zweistelligen Siege sind Geschichte, wir haben es in den oberen Ligen mit keinen Amateuren mehr zu tun. Beim nächsten Spiel stehen uns die Red Eagles bevor, alles andere als ein „Jausengegener“. Das hat auch der derzeitige Tabellenführer schon erfahren müssen…. 

Nichts desto trotz, GO TIGERS!

1. April 2013 – BE THERE!

 

 

 

Tabelle

Spielplan