Get Adobe Flash player

Showdown: Fail

Showdown: Fail

Der Tag der Abrechnung war gekommen, Tiger gegen Schafböcke. Im Tierreich sollte das ja eigentlich eine klare Angelegenheit sein. Aber diese Böcke sind wehrhafter als man denkt.

Die Sache war klar: Mission Titel wurde gestartet, Punkte müssen her. Der Sieg gegen die RAMS wäre ein klarer Schritt in diese Richtung gewesen. Als zusätzliches Zuckerl wären die Punkte auch im oberen Play-Off wichtig gewesen, wobei davon zu sprechen wohl noch zu früh ist. Die Tigers wurden gut aufgestellt, der Kader war voll besetzt, alle Leistungsträger konnten zum Einsatz kommen. Lediglich 3 Spieler (Woody, Strempfl, Maier) waren verhindert, Hanzi Wallner rückte somit in einer Linie mit dem Coach in die Abwehrkette. Die Zuschauerränge waren voll, Tigers und viele RAMS-Freunde beobachteten das Spiel von den oberen Rängen. Die voll besetzte Spielerbank der RAMS signalisierte schon klar das auch den Böcken was am Sieg lag.

Das Wachrütteln sollte dann recht schnell gehen. Noch bevor die Tigers sich so recht entsinnen konnten musste Fischer-Ü bereits den Puck aus den Maschen befreien. Knapp 2 Minuten und wir lagen einen Zähler hinten. Nur 6 Minuten später konnte aber Holzer mit einem traumhaften Assist von Katholnig ausgleichen, die Karten wurden neu gemischt. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, schnelle Konter und sauberes Eishockey.
Den Zuschauern wurde spannendes Eishockey geboten, die Tigers steigerten sich im Laufe des ersten Drittels. Aber die Abwehr der RAMS war an diesem Tag einfach zu stark, die schnellen Konter machten uns zusätzlich zu schaffen. Und auch Fischer-Ü erlag der Weihnachts-Müdigkeit und zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Somit braucht man nur eins und eins zusammenzählen: 2:1 Führung der RAMS im ersten Drittel.

Die Tigers zeigten nochmals ihre Krallen, gleich zu Beginn des zweiten Drittels egalisierte Pucher die Führung nach Assist von Holzer. Kurz darauf war wohl die Chance für die Führung da. Der Puck war bereits im Tor (man konnte es von den oberen Rängen aus gut sehen) und sollte den Tigern die Führung bescheren. Leider sah der Unparteiische (auf der gegenüberliegenden Seite) das nicht und pfiff ab, das Handzeichen ging in Richtung Bullypunkt.
Nach Reklamation von Pucher wurde dieser auch gleich prompt in die Kühlbox geschickt. Besonders schmerzhaft war dann das 3:2 für die RAMS. Ein Wurschtler, der unseren Goalie leider nicht gut aussehen lies.

Somit beschenkten sich die Schafsböcke selbst ein paar Tage nach Weihnachten mit der Tabellenführung. Alles in allem war es wieder das Unvermögen der Tigers, die wichtigen Tore zu schießen, das uns diesen Sieg gekostet hat.
Gekämpft wurde ja, schön gespielt auch. Nur darüber brauche ich ja wohl nicht mehr zu schreiben, wir kennen diese Situation ja schon.

Aber: Der Kuchen ist ja noch nicht gegessen.  Beide Teams haben noch die Möglichkeit auf den Meistertitel, es gilt noch 4 Spiele zu bestreiten. Wir allerdings müssten auf einen Umfaller der RAMS hoffen, und zudem alle offenen Spiele gewinnen. Eine wichtige Aufgabe für uns. Und zudem darf mann ja auch nicht auf die Eisbären vergessen, die uns ebenfalls im Nacken liegen. Und auch der untere Bereich der Tabelle darf nie aus den Augen gelassen werden. Wie wir alle wissen, gerade die Pflichtsiege sind dann oftmals schmerzhafte Erfahrungen. 

Dennoch, auf geht´s Tigers! Am 02.01.2014 wird die nächste Partie gegen die Lawyers angepfiffen. Um 21:00 geht es in den heiligen Harter-Hallen rund.

Somit bleibt mir nur noch folgendes zu sagen:
Ein großer Dank an alle unsere Fans und Gönner für die Unterstützung.
Und herzlichen Dank auch allen Sponsoren und unseren Zeitnehmerinnen und Zeitnehmer für die Hilfe!

Ein glückliches, neues Jahr wünscht die gesamte Tigers-Familie!
GO TIGERS!

Tigers / Red Eagles

Tigers auf Erfolgskurs!

Endlich konnten die Tigers wieder richtig anschreiben! Am Samstag, dem 21. Dezember zog man in die Schlacht gegen die Red Eagles. Die Zeichen standen gut, ein kompakter Kader und der Trainer konnte fast aus den vollen Schöpfen. Nur Holzer und Maier waren entschuldigt. Während in der Kabine die Ansprache über die Bühne ging kämpfte der ein oder andere zwar noch mit Brechreiz und Übelkeit (die Feiern am Vortag waren anscheinend nicht ohne!), aber man war klar auf Sieg eingestellt. Zur Verstärkung für Fischer-Ü war auch noch unser Didi als Backup-Goalie dabei, aber soweit sollten wir es garnicht kommen lassen. Als zusätzliches Zuckerl konnten wir Profi-Luft schnuppern und machten uns mit rund 20 Fans im eigens gemieteten Bus (Danke Hanzi!) auf den Weg nach Pachern. Die Wette die für uns lief (200€!) sollte auch noch den letzten müden Tiger auf die Beine helfen!

Gleich von Beginn an wurde klargestellt, wer der Chef am Eis ist. Die Tigers kontrollierten das Spiel, und nach 9 Minuten eröffnete Kaufi den Reigen. Von da an ging es Schlag auf Schlag, 3 Tore (Kaufmann, Assist Strempfl, 2x Katholnig nach Assist von Woody und Flo) und schon war das erste Drittel vorbei. Kaum zu glauben, aber wahr: Es gab lobende Töne vom Headcoach! ;-)

In gleicher Manier ging es im zweiten Drittel weiter. 2 Tore von Puchi (Assist von Berndi und Hanzi) sollten den Polster weiter ausbauen.
Leider, auch der Gegner kam zum Abschluss und brachte den Puck ins Tor. Schade für Fischer-Ü, das Shut-Out wäre verdient gewesen. Vor allem nach dem gehaltenen Penalty!
Tolles Spiel von unserem neuen Einser-Goalie!

Und trotz all dem Lobgesang und deutlicher Dominanz: Die Tigers zeigten wieder einmal ihre Schwäche.
Die Lässigkeit brachte uns den zweiten Gegentreffer ein, die Torgeilheit ist leider immer noch unser großes Manko. Hanzi (Assist wieder mal Berndi) und Voiti (Assist Loder) verbesserten noch unser Torverhältniss.

Somit ging es mit einem dicken 8:2 Triumph wieder per Bus nach Hause. Zuerst wurden noch unzählige Biere geköpft und sämtliche Nachbarn per Gesang belästigt. Danke auch an die Herren Kundegraber Ken, Schnucki und Pino für die Aufbesserung unserer Vereinskasse!

Somit übernehmen wir knapp die Tabellenführung. Aber wir sind nicht alleine, die RAMS und die Eisbären kleben uns an den Fersen. Der Titel sollte möglich sein, der Play-Off Platz muss einfach drin sein! Aber noch ist leider nichts im Trockenen.


Bereits am 26.12. geht es wieder aufs Eis. Dieses Mal gegen die RAMS. Ein Sieg wäre verdammt wichtig für die Tabellenführung, das Unentschieden sitzt noch tief in den Knochen.

 Zum Abschluss wünscht die gesamte Mannschaft allen Fans, Sponsoren und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und eine besinnliche Zeit!

Go Tigers!

Tigers / Lawyers

 

TIGERS 4 : 4 LAWYERS

Oder: Warum einfach wenns auch kompliziert geht!

Unter diesem Motto stand wohl das gestrige Spiel der Tigers gegen die Limarutti Lawyers. Irgendwie war man da nicht ganz bei der Sache. Die Zuschauerränge waren stark besucht, die Motivation war gegeben.
Die Aufstellung war gut, Wallner wieder in Topform, Coach Weingerl wieder im Lande und auch Woody konnten den Truck kurzfristig abstellen. Kaufmann und Holzer fehlten, aber das sollte kein Problem sein. Die Aufstellung fixiert und ab gehts....
Oder auch nicht.
Kaum 4 Minuten gespielt findet das schwarze, runde den Weg ins Tor.  Unser Keeper Number 1, Fischer-Ü, hatte einen ziemlich schwarzen Tag erwischt und irgendwie liesen sich die Tigers davon anstecken.
Zu verspielt und lässig, ohne wirklichen Kampfgeist agierte man recht unbeholfen und gab den Lawyers immer wieder die Möglichkeit zum schnellen Konter. In dieser Liga muss man da natürlich nicht gerade bitten, die Chancenauswertung der Anwälte kann sich sehen lassen.  Die wenigen Chancen wurde genutzt, 3:0 nach nur 16 Minuten, während wir versuchten den Puck regelrecht ins Tor zu tragen.

Wer auf ein starkes zweites Drittel hoffte hätte lieber daheim bleiben sollen. Als "Zuckerl" schrieben die Lawyers gleich nochmal an.
Ein Schuss (kann man da von einem Schuss sprechen?) vor der Blauen rutsch unserem Keeper zwischen die Beine, 4:0 zur Halbzeit.

Und dann legt da oben irgendjemand einen Schalter um, und ab gehts.
Der Phönix steigt aus der Asche, das Kind wurde geboren, die Renaissance der Ilzer.

Das letzte Drittel gehörte definitiv den Tigers, der vierte Weckruf scheint geglückt zu sein. Plötzlich wird richtig Druck gemacht, die Lawyers regelrecht an die Wand gespielt. Wallner erlöst uns von dem Fluch, bringt nach Assist von Wilhelm die Scheibe ins Tor. Und dann läuft der Express wieder, die Verteidigung steht gut und es wird um jeden Zentimeter gekämpft. Katholnig schreibt an nach dem Assist von Voit Andi, Wallner trifft ebenfalls und zu guter letzt stellt Andi Katholnig noch auf Gleichstand. Was für ein Spiel, mit dem Ausgleich hätte wohl keiner mehr gerechnet. Schon garnicht die Lawyers, die sich kaum noch zu helfen wussten.

Und obwohl wir alle stolz auf dieses Unentschieden sein können, das für Teamgeist und Disziplin steht, gibt es ja doch noch keinen Grund zu feiern.
Denn eigentlich wäre ein Sieg wohl mehr als verdient gewesen. Allein die Torschussstatistik spricht für sich, 32 mal nagelten die Tigers auf den Schlussmann der Anwälte, 11 mal musste Fische-Ü bei uns in die Bresche springen.
Die 2 aberkannte Tore seitens der "Unparteiischen" schmerzen, eimal angebliches Handspiel von Wilhelm und der Schuss von Loder war dann doch nicht im Tor.
Und es will einfach nicht sein, Katholnig und Wallner vergeben leider in den letzten Sekunden. 

Alles in allem kann man wohl zufrieden sein mit den bisher gezeigten Leistungen. Nach nur 4 Trainingseinheiten steht man an der Tabellenspitze.
Jetzt sind die Augen mal auf unser Trainingslager gerichtet, am 24.11 werden wir dann gegen die RAMS antreten. 

PS: Danke Woody für die 2 Kisten!

GO TIGERS!

Tabellenführung!

Tigers übernehmen Tabellenführung!

2 Spiele sind gespielt seit dem letzten Eintrag, der Schreiber dieser Zeilen lässt sich entschuldigen. Am 24.11. wurden die RAMS aufs Eis gebeten. Und es war ein heißer Tanz dem wir uns hingaben. Im ersten Drittel wurden noch die Fronten abgesteckt, im zweiten Drittel ließen sich die Böcke dann nicht mehr hinhalten. Ein Fehler in der Verteidigung, ein Ausrutscher vom Goalie und schon steht es 2 zu null. Leider nicht für uns. Die Tigers bäumen sich zwar auf, aber es wird wieder einmal versucht das schwarze, runde ins Tor zu tragen. Und dennoch, trotz miserabler Chancenauswertung können wir eine 3:2 Führung herausarbeiten. Nach kurzem Raufhandel reagieren die Unparteiischen etwas eigenartig und schicken Herrn Maier in die Kühlbox. Warum gerade er der Auserwählte ist, ist bis dato noch keinem klar. Mittendrin statt nur dabei: Chris Loder, der dieses Mal ohne Strafe davonkommt. Der kurze Tumult bringt Unruhe ins Spiel, die Tigers drücken aber in Richtung gegnerischem Tor. Und ehe man sich versieht verspielen wir die Führung und müssen mit einem Unentschieden die Heimreise antreten.

Somit dürfte die nächste Begegnung gegen die RAMS schon jetzt spannend werden.
Beide Teams wollen siegen, es werden sicher keine Geschenke gemacht.

Da lief das Spiel gegen die Eisbären ja deutlich besser.

Endlich konnten die Tigers ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen.  Alles läuft nach Plan, die Tore werden schön herausgespielt und die Bären im Schach gehalten werden. Und auch bei diesem Spiel ist es wieder diese Lässigkeit, die uns 2 Gegentreffer beschert.

Aber die Punkte reichen, wir liegen (noch immer Ungeschlagen!) an der Tabellenspitze.  4 Spiele sind absolviert, die Weichen sind klar in Richtung oberes Playoff gestellt. Das Ziel Meistertitel wird im Auge behalten, aber die Verfolger sind dicht gereiht und hängen uns an den Fersen. Die nächsten Spiele müssen gewonnen werden, die "Jausengegner" gibt es nicht mehr in dieser Liga.

Zu guter Letzt noch schönen Dank ans Team der Toscana für die Ausrichtung der Weihnachtsfeier. Ein Gruß in die Küche! Danke auch an Ken und Pino für die Unterstützung beim nächsten Spiel. 100 Euro, Spiel auf Sieg! Und der Geburtstag der Wilhelm-Brothers! Da muss doch was gehen!

Zur Info:
Am 21. Dezember fährt ein Bus zum Spiel gegen die Red Eagles nach Hart.
Anmeldungen nimmt Herrn Wallner noch gerne entgegen, bis Donnerstag eben.

 

 

Tigers / Panthers

FIRST GAME, FIRST WIN!


Die NHL Saison 2013/2014 ist seit geraumer Zeit im vollen Gange.
Auch die Tigers wurden bereits aufs eisige Parkett gebeten.
Doch dazu etwas später. Denn in der laufenden Saison hat es auch im Kader der Tigers Änderungen gegeben.
Schanes Hannes widmet sich in Zukunft mehr seiner Firma und lässt das Eishockey vorerst ruhen, dafür ist er als Sponsor eingestiegen.
Ebenfalls als neuen Sponsor konnten wir die Kreativagentur Bettina Käfer gewinen.
Neue Sponsoren zu finden ist ja nicht kein leichtes Unterfangen, schön euch beide an Bord zu haben!

 

Jetzt zum ersten Spiel:
Nach nur 3 Trainigseinheiten und ohne Trainingslager schien der erste Spieltermin wohl eher wie ein Schlag ins Gesicht, und zwar ein ziemlich starker Schlag!
Die Raubkatzen der Erzherzog Panthers baten zum Tanz. Angesichts der letzten Begegnungen und einem stark dezimierten Kader wäre uns ein anderer Gegner sicher lieber gewesen.Die zum Bersten volle Ersatzbank der Panthers wollte da auch nicht gerade motivieren. Dennoch, Ersatzcoach Wilhelm (Coach Weingerl war verhindert) tat sein bestes. Er gab die wohl kürzeste Kabinenansprache in der Tigers-Geschichte zum Besten und schon gings aufs Eis.

Die 2 Peggauer Katholnig/Kaufmann brachten aber gleich Ruhe ins Spiel, Neuzugang Holzer überraschte ebenfalls. Schon nach knapp 5 Minuten bugsierte Katholnig die Scheibe hinter den Panthers-Schlussmann, im zweiten Drittel stellte Holzer auf 2:0 nach Assist von Katholnig. Die Panthers kämpften dagegen, fuhren immer wieder schnelle Konter und erarbeiteten sich durchaus gefährliche Chancen. Gut für uns war wohl auch der Ausfall eines Topscorers auf Seiten der Herzöglichen, Patrick Primus. Die Tigers blieben gefährlich, gleich 2 Lattenkracher von Holzer und ein Gewaltschuss von Wilhelm liesen die Panthers immer wieder aufschrecken.

Die Tigers fuhren die Ladung aber sicher nach Hause. Die Nerven hielten, nicht wie bei vielen anderen Spielen und es wurden noch alle Reserven mobilisiert.
Katholnig stellte in den letzten Sekunden noch auf 3:1 bei leerem Tor der Panthers. Holzer wäre das nur Sekunden vorher auch schon fast geglückt. Fast.

Ein gelungener Saisonauftakt der Tigers, soviel ist sicher!
Auch wenn zum Sieg sicher die drei Peggauer viel beigetragen haben, gekämpft haben alle dafür. So kanns weitergehen!

Die Motivation stimmt, die Augen müssen jetzt nach Vorne gerichtet bleiben. Schon am Samstag geht es weiter.
Dieses Mal stehen uns die Anwälte gegenüber.

Also, GO TIGERS!

Next Game:
TIGERS / LAWYERS
SATURDAY / 02.11.2013 / 18:00

Tabelle

Spielplan