Get Adobe Flash player

Déjà-vu - zweiter Sieg im zweiten Spiel!!

Tigers    4  -  2   Schilcher Devils

 

Selber Endstand, nahezu selbes Spiel.

 

Am Dienstag war es soweit. Das zweite Spiel im Aufstiegsplayoff stand am Programm. Auch diesmal ging es gegen einen noch unbekannten Gegner um wichtige zwei Punkte für uns. Diesmal waren die Unbekannten die  Schilcher Devils Frauental.  Neun mutige Tiger wollten auch heute wieder voll punkten. Heute aber um einiges ruhiger und nicht so nervös als im ersten Spiel, ging es auch schon aufs Eis.

 

Von Beginn an konnten wir den Gegner unter Druck setzen. Bereits in der zweiten Spielminute vergab Wilhelm Bernd einen Hochkaräter der Kategorie: „Unabdingbar“. Alles spielte sich wie auch gegen die Caps im Drittel der Schilcher Devils ab. Jedoch blieben viele Chancen ungenützt, ehe Katholnig Andreas nach Zuspiel von Juri Bednjanec hochverdient in der zwölften Spielminute einnetzte. Weiter ging es in dieser Tonart. In der letzten Spielminute des ersten Drittels war es jedoch wieder durch eine zu offensiv stehende Verteidigung soweit: die Schilcher Devils konnten mit der ersten Torchance auch schon ausgleichen. So ging es auch in die Pause.

Im zweiten Drittel war es dann Wilhelm Bernd der nach Zuspiel von Reinprecht Bernd zur neuerlichen Führung einschoss. Wieder hatten wir das Spiel vollständig unter Kontrolle aber es wollten einfach keine Tore gelingen. Dann aber in Minute 36 war es Deimel Markus nach Vorarbeit durch Juri Bednjanec der die Scheibe über die Torlinie stocherte. Jedoch wie auch im ersten Drittel waren wir auch in der letzten Minute des zweiten Drittels zu Unaufmerksam: Die Schilcher Devils konnten aus dem nichts zum  3 zu 2 verkürzen.

 

Gleich zu Beginn des ersten Drittels konnte Kaufmann Marco in der 42 Minute wieder herstellen. Wir blieben weiters konzentriert. Spielten teilweise wirklich großartiges Eishockey jedoch konnten wir unsere Chancen nicht nutzen. Die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor.  Es war wie verhext. Bis auf etliche ungenützte Torchancen für uns und einer kleinen Rauferei zwischen Kaufmann Marco und einem Schilcher Devil (beide mussten aufgrund Matchstrafe die Eisfläche verlassen und sind mindestens ein Spiel gesperrt)  passierte zum Ende hin nichts mehr.  Endstand 4 zu 2.

 

Fazit: Unglaublich wie wir unsere Gegner dominieren. Aber es war wieder einmal ein Beweis für das was heuer noch alles möglich ist. Auf jeden Fall zwei wichtige Punkten für den möglichen Aufstieg für uns!

 

Weiter geht’s auch schon nächsten Dienstag, 21.02.2017. Wieder um 21.00 Uhr und wieder gegen die EC Black  Caps.

 

Würde uns freuen den ein oder anderen Bekannten in Hart anzutreffen!

 

LG

Da 21er