Get Adobe Flash player

Revanche gelungen!

EC White Tigers    3 : 2   EC Toyota Wölfl

 

Sodala, die Revanche gegen die Wölfls ist uns geglückt wobei man sagen kann dass das Ergebnis nicht ganz der guten Leistung der Tigers weiterspiegelt.  Irgendwie schaffen wir es nicht die Scheibe im gengerischen Tor unterzubringen,… Der Goalie der Wölfls war wieder einmal fast nicht bezwingbar.  Aber unter anderem verstärkt durch unseren Lieblingskroaten Juri Bednanjec , der in diesem Spiel zum „Brecher“ wurde haben wir es geschafft.

 

 

Nun zum Spiel:

Wahnsinn wie motiviert wir waren. Ganze zehn Tiger wagten sich am Dienstag nach Hart bei Graz um sich für die bittere Niederlage in der ersten Begegnung zu revanchieren. Wir brannten förmlich auf diesen Sieg.  Wichtig für uns war es vor allem auch nicht schon wieder in der ersten Minute einen Gegentreffer zu kassieren. So ging es los. Die ersten  Minuten spielten sich nur im Drittel der Wölfl ab. Die Tigers waren haushoch überlegen jedoch wollte nichts Zählbares dabei herauskommen. In den ersten zwei Minuten hatten wir schon mindestens fünf gute Tormöglichkeiten die der Keeper der Wölfl fast problemlos entschärfte. Nach  gut sieben Minuten Spielzeit ein herber Rückschlag.  Die Wölfl gingen durch einen gezielten Schlenzer von der Blauen in Führung. Wäre haltbar gewesen, aber wie im Hinspiel sprang die Scheibe einfach nicht für uns.  Nach unzähligen Chancen für uns ging es in die Drittelpause.

Nach gut zwei Minuten im zweiten Drittel war es dann unser Juri der nach einer schnellen Drehung gekonnt einnetzte. Jetzt musste der Bann gebrochen sein dachten wir uns und drückten auf die verdiente Führung. Der Druck auf das gegnerische Tor war so hoch dass diese innerhalb weniger Minuten dreimal das Tor aus der Verankung rissen um unser Spiel zu unterbrechen. Abgebrüht ist diese Mannschaft, das muss man Ihnen lassen. Wieder unzählige Chancen im zweiten Drittel ohne Torerfolg für uns. Der Keeper der Wölfl brachte uns fast zum Verzweifeln. So ging es mit einem 1 zu 1 in die Drittelpause.

 

Dann wieder nach starken zwei Minuten im dritten Drittel war es dann unser Hannes Wallner nach Vorarbeit durch Bernd Reinprecht der uns endlich mit einem scharfen, gezielten Schlenzer in Führung brachte.  Weiter ging es wieder mit unzähligen Chancen der Tigers durch der Wölfl-Keeper war einfach nicht bezwingbar. Nach 51 Spielminuten der nächste Rückschlag. Die Wölfl konnten auf 2 zu 2 ausgleichen. Eine kleine Unaufmerksamkeit unserer Defense reichte und es klingelte hinter Didi Pölzl. So, nun alles oder nichts. Eine Minute später war es wieder unser Juri der eiskalt wieder den Ein-Tor-Vorsprung herstellte. Nun nur nichts anbrennen lassen. Sehr viel ist dann nicht mehr passiert.  So gingen wir mehr als wohlverdient als Sieger vom Eis.

 

Fazit: Wahnsinns Mannschaftsleistung. Torchancenverwertung muss besser werden. Wenn wir hier fünf oder mehr Tore geschossen hätten könnte auch keiner böse sein.  Das waren wichtige Punkte für uns um den Anschluss aufs obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.   

Weiter geht’s am Mittwoch 14.12.2016 um 18.00 Uhr im Südöststeirer-Derby gegen die Feldbach Ducks. Wir werden alles versuchen auch hier an die gute Leistung anschließen zu können.  Würde uns freuen das ein oder andere bekannte Gesicht in Hart bei Graz anzutreffen. SEE YA da 21er